Aktuelles

U19 Verbandspokal: TSG - VfB Stuttgart

Herren 1: SV Spielberg - TSG 2:1

Der Negativlauf des Neulings hält an

Backnangs Oberligaelf kassiert fünfte Niederlage in Folge

Der Negativlauf der Backnanger Oberligafußballer hält an. Beim SV Spielberg handelte sich der Neuling die fünfte Niederlage in Folge ein und muss sich nun ernsthaft mit dem Abstiegskampf beschäftigen. Nach schwacher erster Hälfte und einem 0:2-Rückstand raffte sich die TSG in der zweiten Halbzeit noch einmal auf. Zu mehr als dem Anschlusstreffer von Mario Marinic reichte es aber nicht.

Aus der Backnanger Kreiszeitung vom 16.10.17

Ein Fußballleckerbissen war die Partie in der Karlsruher Ecke zu keiner Zeit. Beiden Teams war der Erfolgsdruck deutlich anzumerken. Die Gastgeber hofften auf ihren ersten Heimsieg der Saison, die TSG war nach dem schwachen Heimauftritt gegen Walldorf um Wiedergutmachung bemüht. Schon nach vier Minuten hätten die Gäste in Führung gehen müssen. Mario Marinic ließ den Ball auf Marcel Zimmermann abprallen und der drosch die Kugel aus zehn Metern unbedrängt weit über den Kasten. Die Hausherren machten es 120 Sekunden später besser. Nach einem Freistoß landete der Ball beim frei stehenden Phil Weimer, der aus halblinker Position per Direktabnahme das 1:0 erzielte. Bereits im Gegenzug ergab sich für Marinic nach einem Querpass von Athanassios Coutroumpas eine weitere Chance, doch im Fünfmeterraum wurde der TSG-Torjäger abgeblockt.

Weiterlesen: Herren 1: SV Spielberg - TSG 2:1

U19: TSG - VfL Herrenberg 6:1

U19 gewinnt standesgemäß gegen den Tabellenletzten und erwartet am Dienstag den Bundesligisten VfB Stuttgart zum Pokalspiel in den Etzwiesen!

Mit hoher Konzentration ging unsere U19 als Tabellenführer in das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Herrenberg. Auf keinen Fall wollte man den Gegner unterschätzen. Dennoch bekamen auch einige Spieler von Trainer Anto Markovic Spielzeit welche bisher noch nicht so oft zum Zug gekommen sind.

Zu Beginn wunderte man sich, dass die Herrenberger so schlecht in die Runde gestartet sind. Die Gäste waren aggressiv eingestellt und versuchten das Kombinationsspiel der Hausherren zu unterbinden. Dies gelang zwar teilweise aber bescherte Herrenberg dennoch keine Torchance. Dagegen begannen die Mannen um Kapitän Nino Galle das Geschehen mehr und mehr zu dominieren. Man kam immer wieder gefährlich vors Tor, doch das Glück des Tüchtigen war öfters  noch auf Seiten des Gästekeepers Dominik Wandlowski. In der 34. Minute ging die TSG dennoch in Führung wenn auch Mithilfe eines Elfmeters. Vorausgegangen war ein Eindringen Leon Maiers in den Strafraum. Dabei wurde er von hinten gestoßen und der gut leitende Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß. Der Gefoulte schnappte sich den Ball und erzielte sicher die Führung zum 1:0. Damit war das Selbstbewusstsein des Gegners schon etwas angeknackst. In der 40. Minute war es wiederum der stark aufspielende Leon Maier welcher nach einem Eckball von Nino Galle auf den 2. Pfosten mit der Innenseite oben rechts zum 2:0 traf. Mit dieser komfortablen Führung wurden die Seiten getauscht.

Weiterlesen: U19: TSG - VfL Herrenberg 6:1

D-Juniorinnen: Sieg beim VR-Talentiade Cup

Am 15.10.2017 nahmen die D-Juniorinnen der TSG Backnang an der Endrunde des VR-Talentiade Cup auf Bezirksebene in Winnenden teil. Aufgrund der kurzfristigen Absage des SV Fellbach spielten insgesamt 6 Mannschaften um die Plätze 1 und 2 , welche zur Teilnahme am Wettbewerb auf Verbandsebene berechtigen.
Das Ziel war somit klar, vor allem nach dem großen Erfolg vom vergangenen Jahr.
Das Turnier begann auch standesgemäß mit klaren Siegen gegen Winnenden ( 3:0 ) , gegen Rommelshausen ( 2:0 ) und gegen Murrhardt ( 1: 0 ). Für die Mädchen , die in dieser Zusammenstellung noch nicht gespielt hatten , waren es teilweise schwierige Spiele. Die Gegner igelten sich in der eigenen Hälfte ein und rührten gewaltig Beton an. Immer wieder blieb dann der letzte Pass hängen oder man agierte zu hektisch. Im 4. Spiel das gleiche Bild. Weiler zum Stein kam jedoch äußerst glücklich durch einen Abpraller zur Führung. Wütende Angriffe unserer Mädels brachten nichts ein und so ging dieses Spiel mit 0:1 verloren. Im letzten Spiel gewann man gegen Unterweissach deutlich mit 10:0. Tolle Atmosphäre im letzten Spiel zwischen Murrhardt und Weiler: Unser Team feuerte die Murrhardterinnen an , die einen 3:0 Erfolg landeten und die TSG Backnang damit zum letztendlich durch überlegene Spielweise verdienten Sieger des VR-Talentiade Cup im Bezirk Rems-Murr machten.

Es spielten: Rahma Abdi , Laura Diehl , Emma Kovac, Lia Pilic, Lara Gall , Alisa Börner , Dilara Durna , Zeynep Deniz , Franziska Bachmann

U23: Pokalhürde Oberbrüden souverän genommen.

Offensichtlich legte der gastgebende TSV Oberbrüden keinen großen Wert auf ein Weiterkommen im Wettbewerb um den Bezirkspokal, denn in der Aufstellung tauchte weder Drab, Röhm, Koretz noch Wendel und Gundelsweiler auf. Mit der B-Elf hatten unsere Jungs wenig Probleme. Bis zur Pause legten De Oliveira, Chlebik und Mika Abraham mit 2 Treffern eine 4:1 - Führung vor. Nach dem Wechsel erzielte Abraham seinen dritten Treffer und der A-Junior Luca Renz machte mit dem 6:1 den Sack endgültig zu. Die TSG sollte jetzt klar einschätzen, dass beim demnächst anstehenden Duell in der Verbandsrunde ein ganz anderer TSV auflaufen wird.

wfv-Pokal B-Juniorinnen: TSG - TSV Crailsheim 0:3

Nach dem überraschenden, aber verdienten Sieg in Runde 1 gegen den Verbandsligisten SV Horrheim trafen die B-Juniorinnen der TSG Backnang in der zweiten Runde des WFV-Pokals am 11.10.17 auf den TSV Crailsheim. Ein ungleiches Duell: Kreisstaffel gegen Bundesliga, junges Team gegen im Schnitt genau 1,5 Jahre Ältere. Trotzdem hatten sich die Mädels vorgenommen, den Bundesligisten mächtig zu ärgern und vielleicht sogar mit etwas Glück einen Treffer zu erzielen.

Weiterlesen: wfv-Pokal B-Juniorinnen: TSG - TSV Crailsheim 0:3

Herren1: Heimniederlage gegen das Schlusslicht

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 09.10.2017

Eine ganz bittere Enttäuschung

Fußball-Oberligist TSG Backnang wacht bei 0:2-Heimniederlage gegen Kellerkind viel zu spät auf
Von Uwe Flegel

Enttäuschung für Backnangs Oberligafußballer. 0:2 verloren sie zu Hause gegen Kellerkind FC Astoria WalldorfII. Dabei ging für die TSG vor allem in der ersten Halbzeit wenig. Auch weil es an Kampfbereitschaft fehlte. Die 1:0-Pausenführung der Gäste (Timo Teufel) war hoch verdient. In der Nachspielzeit machte Luca Erhardt den Deckel drauf für die Gäste, die nun nur noch Vorletzter sind.
Der Aufsteiger aus den Etzwiesen muss dagegen aufpassen, dass er sich seinen guten Start nicht langsam aber sicher selbst kaputt macht. Nach der unerwarteten Niederlage gegen die Reserve des Regionalligisten aus dem Rhein-Neckar-Kreis ist die Elf aus dem Murrtal nunmehr seit vier Begegnungen ohne Punkt. „Wir haben sehr, sehr viel von dem vermissen lassen, was wir vergangene Woche in Bissingen gezeigt haben“, kritisierte Backnangs Trainer Beniamino Molinari sein Team dann auch zu Recht.

Damit sprach der TSG-Coach vor allem die ersten 60 der insgesamt 90 Minuten an. Denn die Gäste gaben in den Etzwiesen von Beginn an Gas, gewannen den Löwenanteil an Zweikämpfen und kamen gegen arg schlafmützig wirkenden Hausherren immer wieder zu Chancen. Einzig Schlussmann Pascal Bertram hielt Backnang mit Glanzparaden nach einem Freistoß von Chistoph Stenzel (18.) sowie gegen die frei vor ihm auftauchenden Justin Karlein und Marcel Gessel (20.) im Spiel. Hinzu kam, dass Marcel Gessel in der 24. Minute aus acht Metern die Kugel hoch übers Gehäuse jagte. In der 36. Minute war es dann aber so weit. Nach einem Eckball von James Stojevski ging es in der TSG-Defensive einmal mehr drunter und drüber. Timo Teufel jedenfalls bekam gleich zweimal die Gelegenheit, den Ball ins Netz zu befördern. Der erste Versuch aus fünf Metern landete am Pfosten, aus drei Metern klappte es dann im zweiten Anlauf doch noch. Das 1:0 für WalldorfII war hoch verdient.

Von den Hausherren kam in der ersten Halbzeit dagegen herzlich wenig. Einzig nach einer Viertelstunde entwickelte die Elf aus dem Murrtal Gefahr. Nach einem schönen Pass von Atha Coutroumpas in die Spitze, lief Mario Marinic alleine auf Paul Lawall zu, legte sich aber den Ball zu weit vor. Walldorfs herausgeeilter Torhüter packte mutig und kräftig zu.

Nach der Pause wurde die Partie nicht unbedingt besser. Allerdings war Backnang nun zusehends bereit, wenigstens die Zweikämpfe anzunehmen. Prompt mussten die Gäste die eine oder andere brenzlige Szene überstehen. Am dichtesten dran am Ausgleich war Torjäger Marinic, der in der 79. Minute zwei Meter vor dem Tor den Querpass von Dominic Sessa aber verpasste. Entscheidend durchsetzen konnten sich die Schwaben aber nicht. Dafür legten sie in der vierten Minute der Nachspielzeit Zeugnis ab, wie schlecht sie an diesem Tag drauf waren. Benito Baez-Ayala misslang ein Rückpass zu Bertram, Walldorfs eingewechselter Angreifer Luca Erhardt erlief den Ball und schob ihn zum 2:0 ins leere Tor.

TSG Backnang: Bertram – Friz (46. Baez-Ayala), Reyinger (46. Tichy), Walter, Dannhäußer – Sessa, Geldner, Gleißner, Coutroumpas – Zimmermann, Marinic.

Astoria WalldorfII: Lawall – Edelmann, Glaser, Stenzel, Stüber – Gurley, Teufel (90. Theres), Stojevski, Gouras (71. Segura) – Karlein (82. Muto), Gessel (88. Erhardt).

Tore: 0:1 (36.) Teufel, 0:2 (90+4) Erhardt. – Schiedsrichter: Endriss (Bad Ditzenbach). – Zuschauer: 250.

 

U23. Niederlage in Allmersbach

SV Allmersbach – TSG Backnang II 4:1. Die Allmersbacher übernahmen von Beginn an das Kommando und bereits nach elf Minuten erzielte Max Scholze per Kopfball die Führung. Fünf Minuten später scheiterte der Torschütze am Pfosten. Die TSG kam danach besser in die Partie, musste sich aber vier Minuten vor dem Pausenpfiff einen weiteren Gegentreffer durch Kim Schmidt gefallen lassen. Nur vier Minuten nach dem Wechsel war Schmidt erneut erfolgreich und erhöhte auf 3:0. Als TSG-Spieler Lucas Staiger in der 57. Minute nach einer Notbremse mit Rot vom Feld musste und Philipp Weller nur fünf Minuten später das 4:0 erzielte, war die Partie gelaufen. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Robin Dietrich den Ehrentreffer für die Roten.