Erstes Testspiel in Kornwestheim

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 10.07.2017

Der Konkurrenzkampf nimmt bereits Fahrt auf

Fußball-Oberligist TSG Backnang gewinnt sein erstes Testspiel in Kornwestheim mit 4:1, der Trainer setzt alle Akteure ein

Von Dieter Gall

Nur drei Wochen nach ihrem umjubelten Aufstieg in Freiburg stand für die Oberliga-Fußballer der TSG Backnang das erste Vorbereitungsspiel auf die neue Saison auf dem Programm. Beim Landesliga-Neuling SV Salamander Kornwestheim behauptete sich das Team von Trainer Beniamino Molinari letztlich souverän mit 4:1. Die Roten hätten noch deutlicher gewinnen können, versiebten aber einige gute Torchancen.

Nach dem ersten Auftritt seiner Mannschaft zeigte sich der neue Trainer zufrieden. „Die Einstellung hat gestimmt. Laufbereitschaft und Einsatz waren vorhanden“, sagte Molinari, der allen zur Verfügung stehenden Kickern Einsatzzeit gönnte, was den Spielfluss ab und zu ein wenig störte – normal in der Vorbereitung, zumal der Nachfolger von Markus Lang die Abwehr beinahe völlig neu formieren muss.

Mit einer Gastspielerlaubnis stand Pascal Bertram zum ersten Mal im TSG-Kasten, konnte sich für eine Verpflichtung jedoch kaum empfehlen, weil er sehr selten geprüft wurde. Mit Patrick Hirsch, Tyrone Reyinger, Marcel Friz und Yannik Dannhäußer bildeten vier Neue die Viererkette, das defensive Mittelfeld wurde mit Oguzhan Biyik und Sebastian Gleißner von bewährten Kräften beackert. Die offensiven Akzente sollten Julian Geldner, Marvin Schmid und Loris Maier sowie die einzige Sturmspitze Tobias Armbruster setzen.

Für Backnang begann diese Partie optimal. Nach 180 Sekunden eroberte Schmid das Leder am gegnerischen Strafraum und überwand Kornwestheims Torwart mit einem Heber – 1:0. Nur zwei Minuten später köpfte Enis Kabashi nach einem Freistoß allerdings zum 1:1 für die Hausherren ein. „Da hat bei uns noch die Abstimmung gefehlt“, analysierte Molinari die Situation.

Kein Beinbruch für die Gäste, die sich danach eine Reihe guter Möglichkeiten erspielten. Nach einer guten halben Stunde sorgte Kapitän Biyik nach schöner Vorarbeit von Gleißner für die 2:1-Führung. Zur zweiten Hälfte wechselte Molinari sieben Spieler ein, die ihm ebenfalls zeigen wollten, dass er mit ihnen jederzeit rechnen kann. Nach einer Stunde verwertete Armbruster einen Querpass von Friz zum 3:1, und nach einem weiten Pass von Patrick Tichy vollendete Athanasios Coutroumpas eine Viertelstunde vor Schluss zum 4:1.

In der Schlussphase ging dem Landesligisten langsam die Luft aus. Die Murrtaler erspielten sich eine Reihe guter Torchancen, die aber oft zu hastig versiebt wurden. Als Fazit bleibt diese positive Erkenntnis: Jeder Backnanger kämpft um einen Platz in der Stammelf, weshalb es Molinari mit Sicherheit nicht leicht haben wird, zum Auftakt des Abenteuers Oberliga bei der TSG Balingen die richtige Anfangsformation aufs Spielfeld schicken zu können.

An der Auswahl mangelt es dem neuen Trainer auf keinen Fall, zumal mit Marcel Zimmermann und Benito Baez-Ayala zwei lange verletzte Fußballer wieder mit dem Lauftraining begonnen haben. Torjäger Mario Marinic und Dominic Sessa kehren zudem in Kürze aus dem Urlaub zurück.

TSG Backnang: Bertram (46. Cioncan) – Friz, Reyinger (46. Tichy), Hirsch (46. Maglica), Dannhäußer – Biyik, Gleißner (46. Bauer) – Geldner (46. Suckut), Schmid (46. Coutroumpas), Loris Maier (46. Leon Maier) – Armbruster.