Herren1: Erster Sieg in der Oberliga

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 28.08.2017

Im vierten Versuch der erste Erfolg

TSG-Elf feiert mit 2:0 über KSCII Premierensieg in der Oberliga – Nicastro bereits wieder weg

Von Dieter Gall

Im vierten Anlauf hat es geklappt. Mit einem verdienten 2:0 gegen die zweite Mannschaft des Drittligisten Karlsruher SC feierten die Fußballer der TSG Backnang ihren ersten Sieg in der Oberliga. Dominic Sessa und Michl Bauer sorgten mit ihren Toren bereits vor der Pause für Jubel im Etzwiesenstadion.

Kollektives Aufatmen nach dem Abpfiff bei der TSG. Nach dem 1:1 zum Auftakt in Balingen hatten die Roten gegen Göppingen und Nöttingen Lehrgeld bezahlt. Und das obwohl der Neuling von der Murr gute Ansätze gezeigt hatte. Die wurden nun gegen den KSC in den ersten Dreier der Saison umgesetzt. „Es war an der Zeit, dass wir für unseren Aufwand mal belohnt werden“, freute sich Backnangs sichtlich erleichterter und zufriedener Trainer Beniamino Molinari.

Die Erwartungshaltung der Hausherren war schon vor der Partie gegen den KSC klar erkennbar. Ein Sieg war unbedingte Pflicht, um nicht komplett am Tabellenende hängen zu bleiben. Und die TSG ging nach rund 20 Minuten des Abtastens recht forsch zu Werke. In der 23. Minute setzte sich Marvin Schmid am rechten Flügel in Bewegung, flankte vor der Grundlinie nach innen und dort schoss Dominic Sessa die Kugel direkt zur 1:0-Führung ins badische Gehäuse.

Die Gäste waren geschockt, die Roten legten nach. Nur vier Minuten später fand ein Eckball von Kapitän Oguzhan Biyik den aufgerückten Patrick Tichy, dessen Schuss aus kurzer Distanz jedoch von KSC-Keeper Sebastian Gessl mit einem irren Reflex über die Latte gelenkt wurde. Der anschließende Eckball von Sebastian Gleißner landete punktgenau auf dem Kopf von Innenverteidiger Michl Bauer und die Gastgeber führten 2:0.

Innerhalb weniger Minuten hatte die Etzwiesen-Elf die Weichen auf Sieg gestellt. Bis zur Pausen hatten die Gastgeber das Geschehen fest im Griff. Einen starken Eindruck machte dabei die Defensivabteilung, bei der sich der junge Michl Bauer, nicht nur wegen seines Tores, gute Noten verdiente.

Im zweiten Abschnitt sahen sich die Schützlinge von Molinari zunächst einem wütend angreifenden KSC gegenüber. Doch die Badener stellten sich im Strafraum der Schwaben, wo TSG-Schlussmann Pascal Bertram stets die Übersicht behielt, arg umständlich an. Die Gastgeber ihrerseits erspielten sich dafür gute Konterchancen. Marcel Zimmermann stand fünf Minuten nach dem Wechsel nach einem Querpass von Sessa völlig frei im gegnerischen Strafraum, doch der Angreifer war wohl zu überrascht. Drei Zeigerumdrehungen später versuchte es Benito Baez-Ayala von der Strafraumlinie, im letzten Moment fälschte ein Karlsruher die Kugel zur Ecke ab.

Bei brütender Hitze erlahmten mit zunehmender Spielzeit die Kräfte. Nach 70 Minuten hätte KSC-Kapitän Kai Kleinert der Partie noch eine Wende geben können, doch zum Glück für die Einheimischen sprang sein Distanzschuss vom Querbalken wieder zurück ins Feld. Danach hatten aber auch die Murrtaler durch Yannik Dannhäußer (72.), Tobias Armbruster (77.) und Marvin Suckut (80.) klasse Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu gestalten. Als Gästeangreifer Valentino Vujinovic zwei Minuten vor dem Abpfiff aus fünf Metern am TSG-Tor vorbeiköpfte, war der erste Backnanger Oberligasieg beschlossene Sache.

Am Rand des ersten Saisonsiegs wurde bekannt, dass TSG-Zugang Alessandro Nicastro bereits wieder ein Abgang ist. Nachdem der vom Oberligarivalen Göppingen gekommene und zuvor lange verletzte Verteidiger in Backnang sportlich bisher nicht recht in die Puschen gekommen war, bat der 23-Jährige Ende vergangener Woche um Vertragsauflösung. Ein Wunsch, den der Verein erfüllte.

TSG Backnang: Bertram – Schmid, Tichy, Bauer, Dannhäußer – Biyik, Gleißner – Geldner (60. Armbruster), Sessa (78. Suckut), Baez-Ayala (58. Coutroumpas) – Zimmermann (68. Friz).

Karlsruher SC II: Gessl – Luibrand, Velic, Stosik, Radau – Kleinert, Vochatzer (55. Vujinovic) – Veith, Reith (63. Buchta) – Karaahmet (55. Boateng), Batke (71. Traore).

Tore: 1:0 (23.) Sessa, 2:0 (29.) Bauer – Schiedsrichter: Digeser (Rottenburg am Neckar). – Zuschauer: 200.