Herren1: Niederlage in Bissingen mit Beigeschmack

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 30.09.2017

Aufopferungsvollen Kampf nicht belohnt

Fußball-Oberligist TSG Backnang verliert trotz über 80 Minuten in Unterzahl beim Titelkandidaten Bissingen unglücklich mit 1:2

Eine frühe Rote Karte und drei Elfmetertreffer – das Oberliga-Spiel der TSG Backnang gestern Abend beim FSV 08 Bissingen bot viel. Bitter war es am Ende allerdings für die Backnanger Fußballer, denn das Etzwiesenteam kämpfte über 80 Minuten in Unterzahl aufopferungsvoll, verlor aber noch mit 1:2.
Von Heiko Schmidt

Unglücklich war die Niederlage für die Backnanger allemal, denn die entscheidende und umstrittenste Szene in der hart umkämpften Partie gab es in der 89.Minute. Der Bissinger Oskar Schmiedel stürmte auf der linken Seite in den TSG-Strafraum. Dort klärte der eingewechselte Backnanger Patrick Tichy, traf laut aber nach Meinung des Bundesliga-Schiedsrichters Martin Petersen aus Stuttgart nicht nur den Ball, sondern auch Schmiedel. Deshalb gab es für die Hausherren einen Elfmeter. Den verwandelte Riccardo Gorgoglione zum glücklichen 2:1-Siegtreffer für die Bissinger.

Davor war auch schon einiges geboten. Bereits ab der neunten Minute mussten die Gäste in numerischer Unterzahl spielen. Nach einer Notbremse am Bissinger Marius Kunde hatte Michl Bauer die Rote Karte gesehen. Fortan waren die Gastgeber feldüberlegen und hatten auch mehr Ballbesitz. Die größten Chancen besaßen Pierre Williams (19.) und Lukas Buck (28.), doch mit Glanzparaden verhinderte TSG-Keeper Pascal Bertram den Rückstand. Die Backnanger kämpften und hielten dagegen. Sie wurden für ihren Einsatz in der 29. Minute belohnt. Nach dem Foul von Bissingens Anil Sarak an Sebastian Gleißner im Strafraum der Gastgeber gab es den ersten Elfmeter in der Partie. Torjäger Mario Marinic verwandelte eiskalt zum 1:0 für das Etzwiesenteam. Die Gäste brachten die knappe Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Gastgeber immer größer. Der Ausgleichstreffer war nur noch eine Frage der Zeit und fiel in der 53. Minute. Luca Wöhrle verwandelte einen weiteren Strafstoß zum 1:1. Dem Ex-Großaspacher Schmiedel wäre fünf Minuten später fast der Führungstreffer für den Titelkandidaten gelungen. Er schoss allerdings aus 15 Metern frei stehend am TSG-Kasten vorbei. Aber auch die aufopferungsvoll kämpfenden Backnanger hätten durchaus noch mal in Front gehen können. Nico Walter, der sein Startelf-Debüt in der Innenverteidigung der Backnanger gab, verfehlte jedoch in der 79. Minute aus 20 Metern das angepeilte Ziel. Als die TSG-Spieler schon fast den erhofften Punktgewinn in der Tasche hatten, gab es in der 89. Minute den umstrittenen Elfmeter für die Gastgeber. Danach war die Partie trotz einer vierminütigen Nachspielzeit entschieden. Die TSG stand mit leeren Händen da.

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Di Biccari, Sarak, Ngo, Williams – Buck (46. Linder), Wöhrle (75. Milchraum), Schmiedel, Gorgoglione – Götz, Kunde.

TSG Backnang: Bertram – Friz, Bauer, Walter, Dannhäußer – Geldner (79. Schmid), Gleißner, Biyik, Coutroumpas (67. Baez Ayala) – Marinic (88. Armbruster), Zimmermann (15. Tichy).

Tore: 0:1 (29./Foulelfmeter) Marinic, 1:1 (53./Foulelfmeter) Wöhrle, 2:1 (89./Foulelfmeter) Gorgoglione. – Rote Karte: Bauer (9./Backnang). – Schiedsrichter: Petersen (Stuttgart). – Zuschauer: 400.