Frauen: Weilimdorf - TSG 3:2


9.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 26.03.2017

TSV Weilimdorf vs. TSG Backnang 3:2 (1:0)




(sf) Es gibt Duelle, die eigentlich keinen Sieger verdient haben…

Zum gestrigen Rückrundenauftakt mussten unsere Frauen beim Tabellen-Dritten antreten. Die klare Vorgabe der Verantwortlichen, einzig mit 100% Fokussierung bzw. Leistungserbringung zum Auswärtserfolg gelangen zu können, wurde in der Anfangsphase nur bedingt umgesetzt. Schläfrig im Spielaufbau sowie zu inaktiv im Zweikampfverhalten bettelten die Roten förmlich um einen Gegentreffer. In der 8. Minute war es dann auch soweit: bei einem etwas zu steil geratenen Pass in die Spitze des TSV entschied sich TSG-Keeperin Larissa zum Herauslaufen, doch konnte sie das runde Leder vor der Strafraumgrenze leider nicht entscheidend kontrollieren und ließ die gedankenschnelle Weilimdorfer Stürmerin nahezu unbedrängt ins leere Gehäuse des Liganeulings einschieben – 1:0. Dieser frühe Rückstand sollte jedoch eine Initialzündung für das Gästeteam bedeuten, denn dieses agierte fortan deutlich entschlossener und um spielerische Kontrolle bemüht. Nichtsdestotrotz neutralisierten sich beide Kontrahenten meist im Mittelfeld. Die beste Chance zum Ausgleich besaß Kapitänin Miri per Freistoß aus 17m halblinker Position, aber ihr strammer Versuch strich 0,5m am langen Pfosten vorbei (32.).

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Roten endgültig von ihrer besseren Seite: der Tabellendritte wurde jetzt früher attackiert, hierdurch zu Fehlern im Aufbau gezwungen und deren Defensivverbund vor allem über die Flügel regelmäßig auseinandergerissen. Ein öffnender Pass von Regisseurin Miri aus der eigenen Hälfte überspielte gleich mehrere Weilimdorferinnen und fand zielgenau in Mittelstürmerposition lauernd Flügelflitzerin Emma. Diese konnte sich im beherzten Sprintduell ihrer Gegenspielerin entledigen und abschließend zentral aus 15m zum mittlerweile überfälligen 1:1-Ausgleich einnetzen (51.). Die Freude hierüber sollte jedoch nicht allzu lange währen, denn bereits 180 Sekunden später zappelte die Kugel nach unübersichtlicher Situation im Backnanger 16er erneut im Kasten der TSG – 2:1 (54.), wie ärgerlich! In der Folgezeit belagerte der Ligasechste quasi die gegnerische Hälfte und es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch zweier auf Sieg agierender Rivalen. Während Backnang durch flüssiges Kombinationsspiel und feine Technik zu gefallen wusste, stellte der TSV Physis und großen Kampfgeist entgegen. Nach 1 Stunde kam Stürmerin Kim im Strafraum zum Abschluß, aber ihr Versuch mit dem schwächeren linken Fuß trudelte glücklos an der Torlinie entlang (62.). Weniger Fortüne, als pure Willenskraft hatte wenig später Miri per knallhartem „Strahl“ aus 18 Metern, der unhaltbar in die Maschen flog – 2:2 (69.). Uff, erneut einen Rückstand egalisiert! Dass unser unerfahrenes Team im Aktivenbereich nach wie vor Lehrgeld zahlen muss, dann ¼ Stunde vor dem Ende. Eine verletzungsbedingt kurzzeitige Unterzahl/Unsortiertheit wusste der Tabellen-Dritte eiskalt für sich zu nutzen und nach einem Eckstoß mit 3:2 abermals in Führung zu gehen (77.). In der dramatischen Schlussphase intensivierten unsere Mädels nochmals ihre Offensivbemühungen und versuchten bis zum Abpfiff den erneuten Ausgleich zu realisieren, jedoch scheiterten unsere Youngsters wahlweise an den eigenen Nerven oder Abgeklärtheit des erfahreneren Gegners.

Fazit: Gleich 2x einen Rückstand wettgemacht, verdient Respekt. Der spielerische Vortrag unserer Akteurinnen (vor allem in Halbzeit 2) ist ebenfalls positiv zu bewerten. Jetzt gilt es noch Cleverness & Chancenverwertung zu optimieren – dann sollte endlich auch die Punkteausbeute in der Liga dem großen Aufwand gerecht werden.

Es spielten: Larissa Hähnel – Rebecca Butz (ab 77. Louisa Bornhak), Lena-Marie Mögle, Lina Huber, Luca Jung – Emma Döffinger, Eva Reinhardt, Mirja Suckut, Sarah Erhardt – Kim Sailer, Antonia Ruoff