Frauen: TSG - VfL Kaltental 0:1


3.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 25/09/2017

TSG Backnang vs. VfL Kaltental 0:1 (0:0)

 


(sf) „GNADENLOSE EFFEKTIVITÄT BEZWINGT GLÜCKLOSES TALENT“ – unter dieser Kurzfassung lassen sich die gestrigen Ereignisse im Etzwiesenstadion prägnant zusammenfassen.
Fassungslos, ratlos, sprachlos… Das Backnanger Trainerduo Franke/Ruoff blieb noch lange kopfschüttelnd am Ort des Geschehens zurück und rang sichtlich konsterniert um Worte. „Dieses Spiel musst du souverän gewinnen – alles andere ist blanker Hohn!“, so die erste Analyse der Verantwortlichen.
Diese rückten nach dem zuletzt blutleeren Auftritt vs. Weilimdorf vor allem das Zweikampfverhalten in den Trainingsfokus, ferner wurde die Startformation auf gleich mehreren Positionen verändert. Und die Gastgeberinnen setzten die klar definierten Vorgaben von Sekunde 1 glänzend um und boten ihren Fans in den folgenden 90+2 Minuten ein unterhaltsames Spektakel. Kompromisslose (stets faire!) Zweikampfhärte gepaart mit unbändiger Entschlossenheit in der Rückwärtsbewegung aufmerksam organisiert durch Abwehrchefin Sina sowie großes läuferisches Engagement und pure Spielfreude im Offensivbereich angetrieben von Mittelfeldregisseurin Miri ließen den Kontrahenten kaum zur Entfaltung kommen bzw. ungestört die Mittellinie überqueren. So wäre nach 12 Minuten eine 3:0-Führung der TSG durchaus möglich gewesen (Lina [04.], Kim [05./07./11.]), ein 5:0 keinesfalls unverdient nach einer halben Stunde (Kim [18.], Lina [25.], Lari [20./28.]). Die Roten in allen Belangen unverkennbar auf Wiedergutmachung programmiert.

Nach dem Seitenwechsel frisch motiviert ging der beherzte Sturmlauf auf das gegenüberliegende Gehäuse in unvermindertem Tempo weiter. 7:0 ab Minute 53 bei 100%iger Chancenverwertung nicht unrealistisch (Lari [46.], Kim [52.]). Nach 65 Zeigerumdrehungen haushohe Führung der Gastgeberinnen im Grunde ein Muss (Emma [54./58.], Lina [60.], Miri [62.]). Und in der Schlußphase – gegen mittlerweile völlig ausgepowerte, nichtsdestotrotz vielbeinig verteidigende Gäste - Ausbau des Torkontos in den zweistelligen Bereich ansich alternativlose Bestimmung (Miri [70./82.], Emma [69./72./79./85.] Kim [73./76.], Lari [66./86.], [Luca [90.]). Die Wahrheit aber führt den (ausnahmslos als A-Juniorinnen startberechtigte) Gastgeberinnen die aktuell einzige Schwäche vor Augen. Denn per „Lucky Punch“ (55.) entführte ein klar beherrschter VfL letztlich volle Punktzahl ´gen Landeshauptstadt und bestraft fehlende Backnanger Abschlußstärke in erbarmungsloser Weise :-(

Fazit: #unverdientverloren #knipserverzweifeltgesucht #jetzterstrecht

Es spielten: Luca Jung – Angelina Malisi (ab 46. Megan Pressburger), Sina Dietl, Eva Reinhardt, Rebecca Butz – Carina Fleschmann, Lina Huber, Mirja Suckut, Emma Döffinger – Larissa Koch, Kim Sailer