Frauen: TV Zazenhausen - TSG 1:9


8.Spieltag Kreisliga Rems-Murr/Stuttgart am 05/11/2017

TV Zazenhausen vs. TSG Backnang 1:9 (0:5)

                                                     

   

                                                             
(sf) Rotation á la Pep Guardiola vollzogen die Verantwortlichen der TSG, befanden sich gegen den Letztplatzierten lediglich noch 6 Spielerinnen in der Startformation, welche vorige Woche Spitzenreiter Rommelshausen II zu Fall brachten. Ohne die Stammkräfte Emma, Kim und Mea – dafür aber wieder mit Backnangs etatmäßiger Nummer 1 Larissa H. traten die Roten ihre Reise ´gen Stuttgart an. Zudem fanden sich Eva und Rebecca anfangs nur auf der Ersatzbank vor. Es war also wieder „Flex-Time“ angesagt :-(
So brauchten die spielstarken Gäste auch mehr, als 20 äußerst holprige Minuten, um sich an das umstrittene taktische Modell (9:9 auf Kompaktspielfeld) zu gewöhnen. Dann aber ging es Schlag auf Schlag. Flügelstürmerin Linas Schuß aus spitzem Winkel prallte beim Klärungsversuch einer Zazenhausener Verteidigerin unglücklich von deren Schienbein ins eigene Tor – das 0:1 nach 26 Minuten. Altbekannte Goalgetterqualitäten nur 120 Sekunden später bei Flügelflitzerin Lari. Ein Missverständnis zwischen Abwehrspielerin und Torfrau des TV eiskalt bestraft, indem sie die Kugel zwischen beiden Zögernden wegspitzelte und im leeren Gehäuse des Kontrahenten unterbrachte – 0:2 (28.). Unhaltbar aus 14m in den rechten Winkel drosch kurz darauf Stürmerin Luca das Arbeitsgerät in die Maschen – 0:3 (32.). Erneut Linksfuß Lina aus 6m per herrlicher Direktabnahme eines Eckstoßes getreten durch Regisseurin/Kapitänin Miri in Minute 39 – 0:4. Für den Schlußpunkt im 1. Durchgang sorgte erneut Luca. Diesmal clever via Heber aus 13m über die herauseilende Keeperin hinweg zum 0:5 (42.). Im strömenden Dauerregen der kurz darauf ertönende Halbzeitpfiff mehr, als herbeigesehnt.
In Halbzeit 2 verging Minute 58, ehe der nächste Treffer notiert werden durfte. Abermals bewies unsere frühere Abwehrchefin Lina ihre Torgefährlichkeit, als sie die Kugel aus 12m überlegt ins lange Eck jagte – 0:6. Ärgerlich, da aus klarer (jedoch nicht geahndeter) Abseitsstellung heraus, der Ehrentreffer des Tabellen-Schlußlichts zum 1:6 (64.). In Folge dieses Gegentores ging der zuvor so flüssig zelebrierte Spielfluss der Gäste nahezu verloren. Demzufolge das Nervenkostüm des engagierten Backnanger Trainerduos in der Endphase mehr, als strapaziert. Dennoch „klingelte“ es noch 3x im Kasten der Gastgeberinnen. Das 1:7 erzielte wiederum die stets anspielbare Lari aus 16m mittels Flachschuß (75.). Einen mustergültigen Angriff initiiert von Abwehrchefin Sina über die linke Seite, Linas Flankenlauf mit abschließend präziser Hereingabe auf die im Strafraum lauernde Luca und Selbige per gekonnter Direktabnahme aus 6m ins Netz – das 1:8 definitiv Marke „Prädikat Wertvoll“ (79.). Nicht minder erfreulich auch der letzte Treffer der Partie durch zuvor eingewechselte Stürmerin Megan, die ebenso direkt aus kurzer Distanz ihre fußballerischen Qualitäten unter Beweis stellte – 1:9 (86.).

Fazit: Hervorzuheben die vor allem offensive Leistungssteigerung unserer entwicklungsfähigen Mannschaft im Vergleich zu Saisonbeginn. Endlich erhält der immense Aufwand der Mädels auch verdiente Belohnung.
Mit dem 4.Sieg in Folge (und hierbei erzielten 18:5 Toren) „ballert“ sich das Etzwiesenteam tabellarisch kontinuierlich nach oben und winkt nun bereits von Platz 3 der Liga :-)

Es spielten: Larissa Hähnel – Antonia Ruoff (ab 46. Rebecca Butz), Sina Dietl, Lena-Marie Mögle – Lina Huber, Mirja Suckut, Larissa Koch (ab 78. Megan Pressburger) - Luca Jung, Louisa Bornhak (ab 24. Eva Reinhardt)