U19 - Spielberichte

U19: TSG - TSV Weilheim/Teck 2:1

Am zehnten Spieltag traf die U19 der TSG Backnang in der Verbandsstaffel Nord zu Hause in den Etzwiesen auf den TSV Weilheim/Teck. Um die Verfolger auf die Tabellenspitze zumindest auf Abstand zu halten, musste ein Sieg her!

Weilheim hatte bis dahin nicht die optimale Punkteausbeute. Jedoch war man aufgrund des Torverhältnisses gewarnt, dass der Gast seine Spiele, wenn dann, immer nur knapp verlor.
Für den verletzten Dietrich rückte Kapitän Alexandridis wieder in die Viererkette. Für den angeschlagenen Mabibi startete Prushi.

Nachdem in den Vorwochen immer wieder die Anfangsphase verpennt wurde, war das Team gegen Weilheim viel präsenter und aktiver in den Zweikämpfen und im Gegenpressing nach Ballverlusten. Es dauerte auch nicht lange, bis man vor dem Gästetor seine ersten Möglichkeiten erhielt. Da auch Weilheim sehr gut mitspielte, ergaben sich ebenfalls Torchancen auf der anderen Seite. Nach 14 Minuten dann ein Eckball für den Gast. Die Etzwiesen-Elf orientierte sich dabei viel zu sehr am ersten Pfosten, so konnte Bosler völlig unbedrängt in der Mitte einköpfen. Das zu dem Zeitpunkt überraschende 0:1 war gefallen, obwohl die Mannschaft einen viel wacheren Eindruck als in den Wochen zuvor hinterließ. Jedoch war es so, dass der Nachwuchs der TSG weiter an seinem Plan festhielt und verlorene Bälle sofort zurückgewann. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe Alexandridis für das Heimteam den verdienten Ausgleich, nach kurz ausgeführten Eckball über Leon Maier und Grothe, erzielte. Auch in der Folgezeit blieb die TSG am Drücker. Der agile Grasy im Angriff konnte in der 30. Minute völlig freistehend den gut aufgelegten Gästetorspieler Schmidt nicht überwinden. Im Folgenden war es wiederum Grasy, der nach einem Einwurf auf Höhe des Strafraums der Gäste, den Ball geschickt auf Loris Maier passieren ließ. Loris Maier konnte durch aktives Nachsetzen den Ball behalten und im eins gegen eins gegen Schmidt entgegengesetzt dessen Laufrichtung zum 2:1 Pausenstand in der 41. Spielminute einschieben. Obwohl ein knappes Ergebnis im Raum stand, konnte man von einer der besten Halbzeiten aus dieser Saison sprechen. Gegen einen sehr gut aufgestellten Gegner führte man zur Pause verdient nach fast perfekter Umsetzung der taktischen Vorgaben vom Trainerteam Burez / Kustermann.

In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hatte den Gegner in den gefährlichen Zonen weitestgehend im Griff. Auf der Gegenseite konnten immer wieder gute Möglichkeiten herausgespielt werden. Ein Treffer nach Konter über Grasy und Grothe wurde dabei aberkannt aufgrund Abseitsstellung. Auch ein Angriff über die Seite von Ademi und Sljivo brachte sehr viel Gefahr, jedoch einen zu ungenauen letzten Ball. Mit den Einwechslungen von Maxi Galle und Nino Galle sorgte man zum einen für mehr Stabilität sowie neuem Druck über den linken Flügel. Maxi Galle war es auch, der durch seine Offensivaktionen den Gegner immer wieder zu Foulspielen zwang, welche kostbare Zeit für die TSG einbrachten. Der eingewechselte De Oliveira hatte mit dem Schlusspfiff ebenfalls die Chance, das 3:1 zu erzielen, scheiterte aber ebenfalls an Schmidt.

Fazit: In einem sehr starken und ansehnlichen Spiel, behielt der Nachwuchs aus den Etzwiesen die Oberhand. Der Gegner machte seine Sache dabei sehr gut und täuscht mit seinem Auftreten über die aktuelle Platzierung hinweg.
Kommenden Samstag trifft man um 15.30 Uhr auf den VFL Kirchheim/Teck. Die Platzierung an der Tabellenspitze sollte auch hier verteidigt werden!

Aufstellung: Siewert-Alexandridis-Rosenke-Ademi-Prushi-Leon Maier-Grothe(89.De Oliveira)-Sljivo(64.Maxi Galle)-Loris Maier-Grasy-Klett(76.Nino Galle).