U19 - Spielberichte

U19: TSG - VfL Sindelfingen 4:2

 
Nach dem fulminanten Derbysieg aus der Vorwoche war man diese Woche gegen das Tabellenschlusslicht vom VFL Sindenlfingen gefordert. Alles andere als ein Sieg wäre sicherlich eine Enttäuschung gewesen, nichtsdestotrotz spielt jedes Team in der U19 Verbandsstaffel Fußball und darf aus diesem Grund keinesfalls unterschätzt werden.
 
Verletzt fehlten weiterhin Sljivo (Leistenverletzung), Antoniadis (Oberschenkelverletzung) sowie Torspieler Sochor (Ellenbogenverletzung). Sowohl der einzig verbliebene Torspieler Siewert als auch Kapitän Alexandridis fehlten, da sie für das U23-Team in der Bezirksliga ran mussten. Im Tor stand deshalb Paraskevopoulos aus der U17.

Das Spiel dauerte keine zwei Minuten, da hatte die Etzwiesen-Elf schon Grund zum Jubeln. Nach einer Flanke von Mabibi und Torabschluss von Grasy nach Zusammenspiel mit Ademi, konnte Gästekeeper Groß noch entschärfen. Gegen den Abstauber von Kaya war er aber letztlich machtlos. Ein Start nach Maß, den Rosenke in der 11. Minute nach Ecke von Kaya hätte ausbauen können. Sein Kopfball landete jedoch knapp über dem Gehäuse der Gäste. Es folgten in der 19. und 21. Minute zwei klasse Aktionen vom erst 16-Jährigen TSG-Schlussmann Paraskevopoulos: zunächst parierte er einen Distanzversuch der Sindelfinger, anschließend rettete er im eins gegen eins, nachdem die TSG-Hintermannschaft eine große Lücke offenbarte. Im folgenden Spielverlauf hätte Grasy die Führung für den Backnanger Nachwuchs ausbauen können, schloss jedoch nach guter Freilaufbewegung zu überhastet ab. In der 31. Minute dann wieder ein Arbeitsnachweis von Paraskevopoulos: eine Freistoßflanke von der Mittellinie wurde dabei immer länger, konnte jedoch letztlich über den Querbalken gelenkt werden. Kurz vor der Pause steigerte sich die Etzwiesen-Elf nochmals: in der 40. Minute kam Leon Maier nach Flanke von Brill in der Zentrale überhastet zum Abschluss. Der Ball landete bei Ademi, der Leon Maier direkt wieder in Szene setzen konnte. Sein Dribbling von außen in den Strafraum der Sindelfinger sowie die Hereingabe war letztlich nicht mehr zu verteidigen und Kaya konnte ein weiteres Mal zum 2:0 einnetzen. In der 43. Minute sorgte Kaya mit einem Fernschuss für die 3:0 Pausenführung.

 

Die zweite Hälfte begann ein wenig verhaltener. In der 55. Minute gab es nach Flanke von Ademi wieder soetwas wie Torgefahr. Der Kopfball von Grasy landete dabei aber nicht im Tor. In der 79. Minute erzielte Sindelfingen den Anschlusstreffer zum 3:1. Nach einem Freistoß landete der Ball bei Klein, der im 16er der TSG-Elf einfaches Spiel hatte und einschieben konnte. Das vorentscheidende 4:1 fiel dann in der 89. Minute. Der eingewechselte Loris Maier spielte dabei einen Pass in die Tiefe auf Brill. Dessen Flanke erreichte den freistehenden Ademi, der Torspieler Groß überwinden konnte. In der 90. Minute war wiederum Sindelfingen erfolgreich. Karayel konnte nach einem Dribbling, gegen eine viel zu passive Hintermannschaft in dieser Situation, den 4:2 Endstand erzielen. 

 

Fazit: Nach der glücklichen 3:0 Pausenführung verpasste man es, das Spiel frühzeitig mit Wiederanpfiff zu entscheiden. Die Gäste hatten so immer wieder gute Möglichkeiten und spielten sicherlich nicht wie ein abgeschlagenes Tabellenschlusslicht. 

Für die kommende Woche wird eine hochgradige Leistungssteigerung nötig sein, um beim Tabellenführer, der TSG Hofherrnweiler/Unterrombach, etwas Zählbares einzufahren.

 

Aufstellung: Paraskevopoulos-Renz-Rosenke-Prushi-Mabibi-Brill-Leon Maier(76.Schöffler)-Nino Galle(70.Klett)-Ademi-Kaya(82.Loris Maier)-Grasy(65.Isufovic).