U19 - Spielberichte

U19: VfL Kirchheim - TSG 1:3

Auswärtssieg in Kirchheim! 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Die Meisterschaft rückt näher!       

Mittwochabends stand das Auswärtsspiel beim VFL Kirchheim / Teck auf dem Plan. Der Gastgeber ist in den letzten Wochen eines der formstärksten Teams und hat sich dadurch Luft im Abstiegskampf verschafft. Nach der Niederlage der Etzwiesen-Elf am Wochenende in Weilheim, musste nun natürlich wieder gepunktet werden, um weiterhin im Meisterschaftsrennen ein Wörtchen mitzureden.

Wie sich sicher jeder vorstellen kann, hätte es mittwochabends vom Anfahrtsweg sicherlich bessere Gegner gegeben. So steckten sämtliche Spieler mitten im Feierabendverkehr auf der A8 bzw. B10. Die letzten Spieler trudelten 20 Minuten vor Spielgebinn in Kirchheim ein. Verzichten musste das Trainerteam Burez / Kustermann, teils kurzfristig, auf Mabibi, Isufovic und Antoniadis, die allesamt aus beruflichen Gründen den Anstoß nicht rechtzeitig erreicht hätten.

Man durfte gespannt sein, ob alle Spieler den Fokus von Anfang an auf das Spiel legen konnten, nach all den Strapazen im Vorfeld.

Mit Alexandridis und Rosenke stand wieder die angestammte Innenverteidigung in der Startelf. Zudem begann Brill auf der rechten Außenbahn im Vergleich zum Wochenende. Auf dem sehr stumpfen Rasen begannen beide Teams verhalten. Kirchheim beschränkte sich zunächst aufs Verschieben. Dies führte zur ein oder anderen Leichtsinnigkeit im Aufbauspiel der TSG, welche auch unerklärlicherweise oft den Ball zu Siewert im Tor zurückspielte und ihn dadurch in unnötige Duelle mit den gegnerischen Angreifern brachte. Nachdem diese Phase überstanden war und alle mit dem Kopf auf dem Platz waren, wurden die ersten Möglichkeiten herausgespielt. Die erste größere verwertete Grasy zum 0:1 aus Sicht der Gäste in der 15. Minute: zunächst lupfte Leon Maier den Ball in den Strafraum zu seinem Bruder Loris. Dieser konnte den Ball direkt weiterleiten auf Grasy, der den Ball über Keeper Rühs ins Tor hob. Nur vier Minuten später konnte durch aktives Gegenpressing auf der linken Seite der Ball zurückgewonnen werden. Eine weite Flanke von Ademi aus dem Halbfeld fand Brill am zweiten Pfosten. Sein Kopfball-Aufsetzer überwand Rühs zum 0:2. Nur fünf Minuten später, in der 24. Minute, konnte Galle das 0:3 besorgen. Nach Zusammenspiel zwischen Prushi und Brill auf der rechten Seite, gelang der Ball letztlich zu Galle. Der hielt aus halbrechter Position mit seinem vermeintlich schwächeren "Linken" drauf und schoss den Ball sehenswert in den linken Torwinkel. Im Anschluss verpasste man es ein Stück weit, die Konzentration und Zielstrebigkeit hochzuhalten. Kirchheim wollte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel, Backnang ließ den Ball zu langsam durch die eigenen Reihen laufen.

 

Im zweiten Durchgang übernahm der Gastgeber zunächst das Kommando. Letztlich mussten sie ein frühes Anschlusstor machen, um das Ergebnis kippen zu können. Durch einige vermeidbare Foulspiele und auch schwer nachvollziehbaren Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns, ergaben sich immer wieder Freistoßmöglichkeiten für Kirchheim. In der 54. Minute fand eine Freistoßflanke den eingewechselten Sidibe, der den Anschluss für Kirchheim zum 1:3 erzielen konnte. Komplett freistehend hatte dieser keine größeren Schwierigkeiten, Siewert zu überwinden. Im Anschluss blieb Kirchheim am Drücker, man merkte der Backnanger Elf eine gewisse Ratlosgkeit an, hatte man den Gegner ja quasi schon im Sack. In dieser Phase übernahm Kapitän Alexandridis immer mehr das Wort und konnte sein Team wieder wachrütteln. Es folgten wieder einige Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Zunächst scheiterte Sljivo über links, im Anschluss auch Grasy und Loris Maier über die Zentrale. Brill schoss in der 70. Minute völlig überhastet aus 11 Metern am Tor vorbei. Der eingewechselte De Oliveira hatte ebenfalls noch die Möglichkeit, scheiterte aber ebenfalls. Hinten strahlte Siewert seine gewohnte Ruhe aus, auch die Defensive stand wieder besser als in der Drangphase nach der Pause. Es blieb letztlich beim verdienten 1:3 Sieg für die Roten.

 

Fazit: Trotz allem Stress vor dem Spiel, legte die U19 ein ordentliches Spiel ab.

Nach dem zeitgleichen Unentschieden von Hofherrnweiler/Unterrombach bei Hollenbach stehen die Karten wieder sehr gut für den Etzwiesen-Nachwuchs. Bei noch 2 ausstehenden Spielen und 4 Punkten Vorsprung, können die Backnanger am Sonntag im Heimspiel gegen Union Heilbronn bei einem Sieg die Meisterschaft in der Verbandsstaffel Nord perfekt machen. Hofherrnweiler/Unterrombach spielt zeitgleich gegen den VFL Nagold. Nagold kann dabei bei einem Sieg mit Hofherrnweiler/Unterrombach gleichziehen.

 

Aufstellung: Siewert-Alexandridis-Rosenke-Ademi-Prushi-Leon Maier-Galle-Sljivo(76.De Oliveira)-Brill-Loris Maier(91.Klett)-Grasy(92.Kaya).