U19 - Spielberichte

U19 unterliegt im ersten Aufstiegsspiel gegen den SSV Reutlingen

Nach der durchaus überraschenden, aber dennoch überragenden Meisterschaft in der Verbandsstaffel Nord, waren die Nachwuchskicker zum Hinspiel der Aufstiegsspiele in die EnBW-Oberliga gegen den Süd-Meister SSV Reutlingen gefordert. Nach der Testspielpleite der Etzwiesen Kicker im Winter gegen Reutlingen (1:7), stellte sich für viele Kritiker bereits vor dem Spiel nur die Frage, wie viele Gegentreffer die Roten wohl einstecken müssen.Die drei Wochen Vorbereitung auf das Spiel gestalteten sich auf Backnanger Seite durch sämtliche Urlaubsplanungen als sehr schwierig. Man konnte definitiv von keiner optimalen Vorbereitung sprechen, jedoch war es auch nicht absehbar, die Aufstiegsspiele zu erreichen, so war man doch mit wesentlich geringeren Zielen als der Meisterschaft in die Saison gestartet.

Die 450 Zuschauer auf dem Nebenplatz des Kreuzeiche-Sportgeländes sahen trotz hochsommerlichen Temperaturen ein temporeiches Spiel auf hohem Niveau.  Reutlingen erwischten dabei einen Traumstart: bereits nach drei Minuten landete ein abgefäschter Freistoß von Chatzimalousis im Tor von Siewert, der chancenlos war. Die nahezu perfekte Antwort hatte Grasy in der siebten Minute parat. Jedoch scheiterte er nach starkem Linksschuss am Pfosten. Den Nachschuss setzte Galle knapp neben das Gehäuse der Gastgeber. Auch danach hatte Loris Maier die Möglichkeit per Distanzschuss, scheiterte jedoch an Piu im Tor der Reutlinger. In der 13. Minute dann der nächste Tiefschlag für die Murrtaler: einen langen Ball der Hausherren ließ Kapitän Alexandridis im Halbfeld zu weit abtropfen. Der Gästeangreifer Chatzimalousis nahm den Ball mit und schloss gegen Siewert zum 2:0 ab. In der Folgezeit war Reutlingen überlegen. Durch sehr starke läuferische Leistung gewannen sie schnell die Bälle zurück. Backnang fand nicht zum gewohnten Passspiel, probierte im eigenen Ballbesitz zu oft ungewohnte Spielabläufe aus, die einfach nicht funktionieren konnten. In der 34. Minute die nächste Kuriosität, von denen das Spiel im weiteren Verlauf noch sehr viele übrig hatte. Nachdem ein Angreifer in den Strafraum der Backnanger eindrang, forderte Leon Maier mit ausgestreckter Hand in die Höhe Abstoß, da der Ball scheinbar die Torauslinie überschritten hatte. Der Reutlinger Angreifer blieb am Ball und schoss ihn, anstatt aufs Tor, in Richtung Seitenauslinie. Der Ball prallte gegen die kurz zuvor ausgestreckte Hand von Leon Maier und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Unfassbar! Reutlingen verwandelte diesen zum 3:0, zugleich Pausenstand.

Das Spiel zeigte im ersten Durchgang, dass Reutlingen auch die vergangenen Wochen die Wettkampferfahrung mit Turnierteilnahmen und Testspielen aufrechterhalten konnte. Sie wirkten frischer und klarer im Kopf.

Nach Wiederanpfiff kamen die Backnanger immer besser ins Spiel. Der eingewechselte De Oliveira brachte ebenfalls neuen Elan in die Partie. Man erarbeitete sich Feldvorteile und hatte durch De Oliveira zweimal die Möglichkeit, den Anschluss zu erzielen. Dieser war jedoch Kapitän Alexandridis vorbehalten: nach Eckball von Leon Maier köpfte er zum 3:1 in der 61. Minute ein. Nur wenige Minuten später erhielten die Roten einen Foulelfmeter zugesprochen: der sonst sichere Brill scheiterte jedoch am Heimkeeper Piu. Anschließend fasste sich De Oliveira in der 69. Minute ein Herz: er schoss den Ball aus halbrechter Position aus ca. 30 Metern in den rechten oberen Torwinkel zum 3:2. Backnang schien wieder richtig dick im Geschäft zu sein, von Reutlingen kam gar nichts mehr. Doch genau in dieser Phase stellten Dogan und Yilmaz im Trikot der Reutlinger in der 71. und 79. Minute den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Beide Gegentreffer waren hierbei Fernschüsse, die kurz vor Siewert aufhüpften. An einem guten Tag hätte er wohl beide ohne weitere Probleme entschärft. Letztlich blieb es beim 5:2 Hinspielsieg für den SSV Reutlingen.

Fazit: Das Ergebnis klingt natürlich eindeutig. Wer vor Ort war, sah auch im ersten Durchgang einen überlegenen Gastgeber. Es schien aber so, dass Reutlingen hierbei sein komplettes Pulver verschossen hatte. Backnang war im zweiten Durchgang dem Ausgleich näher, kassierte letzlich jedoch zwei unglückliche Tore. Diesen Rückstand aufzuholen ist nicht unmöglich, jedoch gegen einen sehr stark aufgestellten SSV eine Mammutaufgabe.

Das Rückspiel findet am Samstag, 24. Juni um 12.30 Uhr in den Etzwiesen in Backnang statt.
Es spielten: Siewert-Prushi(38.De Oliveira)-Rosenke-Alexandridis-Ademi-Leon Maier-Galle-Sljivo-Brill-Loris Maier(79.Kaya)-Grasy(79.Antoniadis).