U17 - Spielberichte

U17: Spielbericht TSG - SG Sonnenhof

Nach 6 Wochen harter Vorbereitung, in der man gute Ergebnisse erzielen konnte traf man heute auf eigenem Platz auf die SG Sonnenhof Großaspach. Natürlich wollte man in diesem prestigeträchtigen Derby nach dem Unentschieden in der Vorrunde diesmal 3 Punkte holen.
 
Es entwickelte sich von Anfang an ein zweikampfbetontes Spiel, indem beide Mannschaften zuerst auf Sicherheit bedacht waren und sich in den ersten Minuten langsam abtasteten. In der 9. Spielminute dann der erste große Aufreger: Loris Maier wurde im Strafraum klar vom gegnerischen Keeper von den Beinen geholt und der insgesamt gut leitende Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Leider konnte diese gute Chance zur Führung nicht genutzt werden. Der beste Großaspacher, Keeper Bleron Berisha hielt den von Maximilian Sacher getretenen Strafstoß. Der Gast aus Aspach, der meist mit langen Bällen agierte kam Mitte der 1. Halbzeit, nach einem Stellungsfehler der Backnanger Abwehr zu seiner ersten Großchance. Manuel Kürzdörfer im Tor der TSG konnte diese jedoch vereiteln. Somit ging es auch mit dem 0:0 in die Pause.
 
Die TSG – Junioren machten in Halbzeit zwei da weiter, wo sie aufgehört hatten und erspielten sich ein optisches Übergewicht. In diese Drangphase hinein fiel das 0:1 für den Gegner (Minute 43.) Nach einer vergebenen, hochkarätigen Möglichkeit im gegnerischen Strafraum startete die SG einen Konter – Stürmer Marko Liptak umkurvte den Torwart und schob ein. In der 53. Minute dann der nächste Rückschlag für die Backnanger Jungs. Torwart Manuel Kürzdörfer spielte den Ball als letzter Mann außerhalb des Strafraumes klar mit der Hand und sah die Rote Karte. Es bleibt aber zu erwähnen, dass die SG-ler den Fair-Play Gedanken in dieser Situation komplett missachteten und weiterspielten obwohl 2 Backnanger Spieler verletzt am Boden lagen. Trotz 1 Mann Unterzahl spielte die TSG weiter nach vorne und war immer noch die spielerisch bessere Mannschaft. Man warf bis zum Schluss nochmal alles in die Waagschale. Kurz vor Ende der Partie machte der eingewechselte Sven Grothe sogar den Ausgleich, dieser wurde aber leider vom Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt.
 
Letztendlich wäre aufgrund der Überlegenheit über weite Strecken hinweg mindestens 1 Punkt verdient gewesen. Bleibt positiv zu erwähnen, dass Maxi Sacher trotz des verschossenen Elfmeters eine sehr gute Partie machte. Der Blick muss jetzt nach vorne gerichtet werden, um in den nächsten Spielen wieder angreifen zu können.
 
Es spielten: Kürzdörfer – Schöffler – Loistl – Klett – Prushi – Sacher(54. Ade) – Mayer(48. Grothe)  – Leon Maier – Loris Maier – Antonio – Mergenthaler(65. Hasani)