PAOK Saloniki gewinnt den Catnic Cup 2016

 

Um die Spielfelder haben die Mannschaften ihre Pavillons in Vereinsfarben aufgebaut. Hier treffen sich Spieler, Betreuer und Eltern nach den Begegnungen und schützen sich vor allem am ersten Tag vor dem prasselnden Regen. Nach der Partie gegen den Qualifikanten gibt’s bei Borussia Dortmund Zitronenkuchen zur Stärkung für kommende Spiele.

Während die Partie des 1. FC Nürnberg gegen den FC St. Pauli in vollem Gange ist, gibt der ein oder andere Papa am Spielfeldrand noch unterstützende Tipps, während die Mama lauthals anfeuert.

Die U-11-Talente zeigen teilweise beeindruckende Leistungen, sie sind technisch und auch taktisch schon sehr geschult. Mit feinen Tricks, gutem Zusammenspiel und Unterstützung durch Anweisungen ihrer Trainer werden die Partien gespielt. Ehrgeizig wie ihre großen Vorbilder versuchen sie, erfolgreich zu sein. Der Traum, Fußball-Profi zu werden, scheint hier so nah. Und dass alles am Ende seine Ordnung hat, ist ja Mama dabei. Eine von ihnen sagt: „Aber die Schuhe kommen unten in die Tasche.“

Für die Finalrunde am zweiten Turniertag hat es für keinen regionalen Qualifikanten gereicht, der Nachwuchs der internationalen Top-Clubs ist weiter. Das Endspiel bestreiten der 1. FC Nürnberg und PAOK Saloniki. Schon beim Einlaufen der Mannschaften mit dem Schiedsrichtergespann feuern die Fans ihre Teams lauthals an. Dann der Anpfiff. Schon nach wenigen Augenblicken gibt es die erste Chance für die Griechen. Doch der Schuss von Dimitrios Papaevangelou geht am Pfosten vorbei. Die beiden Mannschaften zeigen eine spannende Begegnung. Aber zwei Minuten vor Abpfiff folgt das erlösende 1:0 für PAOK Saloniki. Durch eine Unachtsamkeit von Nürnbergs Keeper Rafael Kraus, der das Leder nicht festhalten kann, erkämpft sich Stefanos Aliferopoulos die Kugel und versenkt zum 1:0. Und auch in der verbleibenden Minute kann sich der 1.FC Nürnberg nicht durchsetzen.

Am Wochenende konnte man nicht nur beobachten, wie nah sich Freud und Leid, Gewinnen und Verlieren während eines solchen Turniers waren. Vor allem waren herausragende Leistungen der E-Jugend-Fußballer zu sehen, die teilweise starken Fußball zeigten. Und wer weiß, vielleicht konnte man beim Catnic-Cup das ein oder andere Talent sehen, das in einigen Jahren in der Nationalmannschaft kickt? Für den reibungslosen Ablauf hatten die Turnier-Organisatoren Andreas Hoock und Kevin Aleth gesorgt.