C-Juniorinnen: SV Kaisersbach - TSG 2:2


D-Junioren Kreisstaffel 02:

SV Kaisersbach - TSG Backnang C-Juniorinnen   2:2

 

(mg) Großzügig zeigten sich die C-Juniorinnen der TSG am 25.03.2017 beim Spiel bei den D-Junioren des SV Kaisersbach und begnügten sich mit einem 2:2 Unentschieden.

Insbesondere in den ersten 20 Minuten waren die Mädels spielerisch deutlich effektiver als der Gegner und tauchten mehrfach gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Einen grandiosen Diagonalpass in den Strafraum nahm Leila gekonnt mit und schoss in der 8. Minute zum 1:0 ein.  5 Minuten später gab es einen Freistoß in der Kaisersbacher Hälfte, und den anschließenden Tumult im Strafraum nutzte Ilirjana und staubte zum 2:0 ab. Kaisersbach versuchte sein Heil ausschließlich mit langen Abschlägen weit in die Hälfte der TSG – jedes mal eine recht sichere Beute für unsere gut postierte hintere Reihe. Noch in Hälfte 1 dann das erste Geschenk an Kaisersbach: Es gab Freistoß für Kaisersbach aus etwa 20 Metern, der direkt in die Mauer geschossen wurde. Die war allerdings derart löchrig gestellt, dass der Ball durch die Mauer den Weg ins Tor fand.

In der zweiten Hälfte begannen die Mädels etwas verhaltener, es gab weniger gute Kombinationen. Stattdessen wurde mal wieder vermehrt gedribbelt, was in vielen Fällen schmerzhaft endete. “Höhepunkt” in dieser Hinsicht war eine Grätsche mit der Sohle voraus im Kaisersbacher Strafraum, bei der zwar der Ball getroffen wurde, aber eben auch der Knöchel. Statt Strafstoß gab es nur Eckball – gravierender war aber in der Folge die Angst vor ähnlichen Situationen und die spürbare Zurückhaltung der Mädels. Immerhin fand das Offensivspiel der Kaisersbacher weit vor dem TSG-Tor regelmäßig ein Ende. Der Ausgleich für Kaisersbach konnte nur durch ein weiteres Geschenk fallen: Freistoß für die TSG und Vollversammlung im Kaisersbacher Strafraum. Alle warteten auf den Ball in den Strafraum, stattdessen wurde er aber quer gespielt zur ziemlich verdutzten Mitspielerin. Die Jungs schalteten schnell, eroberten den Ball, schafften eine mehrfache Überzahl und ließen sich diese Chance nicht entgehen. Nach dem Ausgleich ging praktisch nichts mehr auf beiden Seiten und es blieb beim Unentschieden.

Hängende Köpfe bei den Mädels, obwohl sie über weite Strecken des Spiels guten Fußball gezeigt haben. Mit besseren Absprachen insbesondere bei Standardsituationen werden sich in Zukunft auch derart vermeidbare Gegentore abstellen und Siege feiern lassen.

Es spielten: Finja, Hannah, Ilirjana, Ioanna, Isabel, Johanna, Julia, Justine, Katharina, Lara, Laura, Leila