Aktuelles

Niederlage bei Walldorf II

Die Backnanger Kreiszeitung schreibt am 16.04.2018

Schwache Leistung wird mit 0:3-Schlappe bestraft

Fußball-Oberligist TSG Backnang bleibt zum dritten Mal in Folge ohne Treffer und zieht beim FC Astoria Walldorf II den Kürzeren   Von Dieter Gall

Der Negativtrend der Oberliga-Fußballer der TSG Backnang hält weiterhin an. Bei der Regionalliga-Reserve des FC Astoria Walldorf blieben die Roten zum dritten Mal in Folge ohne Tor und mussten nach einer schwachen Leistung eine empfindliche 0:3-Schlappe hinnehmen. Zum Glück patzte allerdings auch die Konkurrenz im Keller, weshalb der Vorsprung auf die Abstiegsplätze immer noch komfortabel ist.

Eigentlich wollte Backnang mit einem Sieg beim Drittletzten die letzten Zweifel am Ligaverbleib vorzeitig ausräumen. Den Gästen fehlte es aber nicht nur an der nötigen Durchschlagskraft in der Offensive, auch spielerisch bewegten sie sich auf einem überschaubarem Niveau. „Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben“, sagte der enttäuschte und verärgerte Trainer Beniamino Molinari, der keinem seiner Spieler ein gutes Zeugnis ausstellte.

Dabei hatte der Neuling aus dem Murrtal die Partie zu Beginn noch kontrolliert. Schon nach 120 Sekunden probierte es Sebastian Gleißner von der Strafraumgrenze, doch beim strammen Schuss war Walldorfs Keeper Paul Lawall auf dem Posten. Fünf Minuten später flankte Rechtsverteidiger Giosue Tolomeo auf Mario Marinic, dessen Kopfball aber zu harmlos war. Weiter ging es, doch Benito Baez-Ayala scheiterte nach einer Viertelstunde am Außennetz. Die beste Möglichkeit, die Roten in Führung zu bringen, vergab Gleißner nach 23 Minuten. Aus zehn Metern traf Backnangs Mittelfeldstratege nur Torwart Lawall, auch den Abpraller donnerte der 23- Jährige in die Arme des Schlussmanns.

Das war’s aber mit Offensivaktionen der Gäste, die merklich Probleme im Spielaufbau hatten. Pech hatten die Hausherren in der 26. Minute, als Marcel Gessel aus kurzer Distanz den linken Pfosten traf. Plötzlich bekam Walldorf Oberwasser, während dem Molinari-Team nichts mehr einfallen wollte. Die Strafe folgte zwei Minuten vor dem Pausenpfiff. Nach einer Rechtsflanke von Salvatore Muto schaltete Minos Gouras im Backnanger Strafraum blitzschnell und verwertete die Vorlage zum 1:0.

In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel drängten Kapitän Oguzhan Biyik und seine Kollegen vehement auf den Ausgleich. Die Angriffe wurden aber meistens zu hektisch und planlos vorgetragen, weshalb die Walldorfer Abwehr kaum in Verlegenheit geriet. Molinari brachte nach einer Stunde mit Dominic Sessa und Tobias Armbruster zwei frische Offensivkräfte. Sessa zog aus 16 Metern ab, doch Lawall klärte zur Ecke (68.). Auch drei Minuten später stand der aufmerksame Walldorfer Keeper dem Schuss von Gleißner im Weg.

Backnang hatte zwar wesentlich mehr Spielanteile, doch nennenswerte Torchancen resultierten daraus nicht. Im Angriff klappte so gut wie nichts, dafür schlichen sich nun auch Fehler in der Defensive ein. Vier Minuten vor dem Ende setzte Astoria-Kicker Gouras aus der eigenen Hälfte zu einem Solo an, entwischte der TSG-Abwehr und erhöhte auf 2:0. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Nur 60 Sekunden später nutzte der eingewechselte Tim Buchheister einen Fehler der Backnanger Hintermannschaft zum 3:0 aus.

Die Enttäuschung bei den mitgereisten Fans der TSG Backnang war perfekt. Der Ausflug ins Badische hatte sich bei tollem Frühlingswetter überhaupt nicht gelohnt. Der Ligaverbleib und damit ein zusätzliches Oberligajahr sind weiterhin nicht perfekt, doch für Alarmstimmung besteht in den Etzwiesen auch kein Anlass. Mehr als drei Absteiger neben dem Karlsruher SC II, der sein Team zurückzieht, werden es wohl nicht sein. Und der Vorsprung auf den Drittletzten aus Walldorf beträgt derzeit zwölf Punkte. Klar ist allerdings auch: Die Roten werden noch den einen oder anderen Zähler brauchen und sollten ihren Negativtrend deshalb schnell stoppen.

FC Astoria Walldorf II: Lawall – Edelmann, Stüber, Stenzel, Gurley (89. Neuberger) – Stojcevski, Glaser – Gesse (72. Winkler), Muto – Becker (84. Buchheister), Gouras (88. Theres).

TSG Backnang: Bertram – Tolomeo (80. Wiesheu), Walter, Bauer, Schmid (80. Maglica) – Biyik, Gleißner – Baez-Ayala (54. Sessa), Coutroumpas (61. Armbruster), Geldner – Marinic.

Tore: 1:0 (43.) Gouras, 2:0 (86.) Gouras, 3:0 (87.) Buchheister. – Schiedsrichter: Eisele (Korntal-Münchingen). – Zuschauer: 50.