U17 - Spielberichte

U17: 1. FC Heidenheim - TSG 1:0

Nach sieben Siegen in Folge fuhr man mit einem guten Gefühl nach Heidenheim um die Hinspielschlappe wett zu machen und möglichst auf Platz 3 zu überwintern. Da aber auch Heidenheim einen guten Lauf hat, sollte es kein leichtes Unterfangen werden.

Zu Beginn wagten beide Teams kein Risiko und waren auf Sicherheit bedacht. Nennenswert ist, dass die U17 der TSG in der ersten Halbzeit keine einzige Chance des Zweitliga-Nachwuchses zuließ. Die Vierer-Abwehrkette um Jonathan Klett stand, wie so oft in dieser Saison, sehr sicher. Der Angriff der Backnanger hatte dagegen gute Möglichkeiten um zum Torerfolg zu kommen. Die größte Chance in der ersten Halbzeit kam nach einem Eckball zustande. Abwehrrecke Luca Renz köpfte aus gut 7 Metern knapp am Tor vorbei.

Mit dem Gefühl, dass heute ein Sieg möglich ist, ging man guten Mutes in die 2. Halbzeit. Und nun wurde es richtig Ereignisreich. Die TSG war in Halbzeit zwei klar überlegen. Doch nach einem eiskalt durchgeführten Konter der Heidenheimer schafften sie es in der 46. Minute durch Gökalp Kilic mit einem ihrer wenigen Torchancen das 1:0 zu erzielen. Durch diesen unglücklichen Rückstand ließ sich das Backnanger Team aber nicht entmutigen und spielte trotzdem weiter forsch nach vorne. Doch Renz, Mergenthaler und Gronau vergaben sehr gute Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Maxi Sacher als er mit einem schönen Schuss am Querbalken scheiterte. Kurz danach reagierte der Gästekeeper Alexandros Mikelopoulos prächtig als er einen von Leon Schöffler geschossen Volleyknaller prächtig abwehrte.

So schaffte es das Team nicht mehr den Ausgleich zu erzielen und es blieb bei dieser unglücklichen und unnötigen Auswärtsniederlage gegen den jüngeren Heidenheimer B-Jugend Jahrgang.

Dennoch ist man mit dem Verlauf der Hinserie äußerst zufrieden und steht auf einem sehr guten 4. Platz. Zudem steht noch das Nachholspiel gegen den TSV Weilheim aus. Wir hoffen, dass es im Frühjahr mit der tollen Spielweise der U17 so weitergeht und wünschen dem Team nun frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten: Ade, Klett, Renz, Prushi, Leon Maier, Schöffler, Loris Maier, Mayer (48. Antoniadis), Hasani (69. Ullrich), Gronau (62. Sacher), Mergenthaler